Sprossen und Keimlinge bringen nicht nur einen frischen Geschmack ins Essen sondern liefern auch eine grosse Portion Vitalstoffe - wahre Superfood's aus der eigenen Küche also! Alles, was man dazu braucht, ist ein Keimgerät oder Keimglas, Keimsaaten, Licht, Luft und Wasser.

Wer zum ersten Mal Sprossen und Keimlinge zieht, dem empfehle ich mit Alfalfa, Kresse oder auch Sonnenblumenkernen zu starten, denn diese sind pflegeleicht und keimen auch schneller als andere Saaten. Ein Keimglas lässt sich übrigens superleicht selbst bauen: dazu nimmt man ein grosses Glas z.B. Einmachglas mit einer weiten Öffnung. Dann wird ein Stück Gasetuch z.B. von einer Windel/"Nuschi" mit einem kräftigen Gummiband auf der Öffnung befestigt. Fertig ist das selbstgemachte Keimglas.

 

Tipps zum Ziehen von Keimlingen und Sprossen:

  • Kleine Keimsaaten, wie Alfalfa, Kresse, Radieschen etc. weicht man vier bis sechs Stundenein. Harte und grosse Keimsaaten,wie Getreide, Hülsenfrüchte etc. hingegen 12-15 Stunden. Ausnahme: Buchweizen sollte maximal 30 Minuten eingeweicht werden.
  • 1-2 ELdes Saatguts ins Keimglas geben.
  • Nach dem Einweichen immer Wasser abgiessen, stehendes Wasser führt zu Fäulnis.
  • Glas nicht direkt an die Sonne oder auf die Heizung stellen, die zarten Pflanzen vertrocknen sonst.
  • Keimgut täglich 2x mit sauberem, frischem Wasser spülen. Wasser jeweils abgiessen und Keimlinge oder Sprossen gut abtropfen lassen.
  • Die Erntezeitist je nach Keimsaat unterschiedlich. Alfalfa oder Kresse-Sprossen können nach ca. fünf bis sieben Tagengeerntet werden.
  • Sprossen halten sich einige Tage im Kühlschrank.

Mein Tipp: Kresse - ein natürliches Antibiotikum!
Kresse ist besonders wichtig in der kalten Jahreszeit und - im Gegensatz zu den stark gedüngten Salaten aus dem Treibhaus - eine gesunde und schmackhafte Bereicherung der Winterküche.