Sandra Hasler

Fachpsychologin für Psychotherapie FSP

Zusatzversicherung anerkannt
Psychologische Praxis

Sandra Hasler

Fachpsychologin für Psychotherapie FSP

Psychologische Praxis
Zusatzversicherung anerkannt

Krankenkassenanerkennung

Über mich

Zentral beim Bahnhof Bern. Auch in der Natur, per Telefon, via Skype. Burnout, Depression, Selbsstunsicherheit, Schlafstörungen, soziale Ängste, ADHS/ADS, Sucht usw.

Themen und Schwerpunkte:
• Burnout
• Depression
• Selbstunsicherheit
• Schlafstörungen
• soziale Ängste
• ADHS/ADS
• Sucht
• Entspannung, Ac...

Zentral beim Bahnhof Bern. Auch in der Natur, per Telefon, via Skype. Burnout, Depression, Selbsstunsicherheit, Schlafstörungen, soziale Ängste, ADHS/ADS, Sucht usw.

Themen und Schwerpunkte:
• Burnout
• Depression
• Selbstunsicherheit
• Schlafstörungen
• soziale Ängste
• ADHS/ADS
• Sucht
• Entspannung, Achtsamkeit
• psychische Beschwerden
• Krise
• sich besser verstehen
• sich aus ungünstigen Verhaltensmustern befreien
• Stress bewältigen
• Entwicklungschancen von Schwierigkeiten und Krisen erkennen
• Ziele erreichen
• diagnostische Abklärung von psychischen Beschwerden
• Vermitteln von Behandlungs- und Unterstützungsmöglichkeiten
• Alternative zur Tagesklinik

Information und Vermittlung:
Abklären, welche Behandlung sinnvoll ist. Empfehlungen zu Unterstützungsangeboten. Auf Wunsch Zuweisung zu einem entsprechenden Angebot oder einer Fachperson.

Tagesstruktur, Alternative zur (Tages-)Klinik:
Entsprechend Ihren Bedürfnissen und Ihrer Problemstellung erstelle ich mit Ihnen eine Struktur mit verschiedenen Behandlungs- und Unterstützungsangeboten. Ich koordiniere diese und sorge für einen regelmässigen Austausch zwischen den Beteiligten.

Flexible Kommunikationsformen und Kurzkontakte per Telefon, Skype, SMS, WhatsApp oder E-Mail können wertvolle Dienste leisten a) zur Intensivierung des Behandlungsprozesses, b) wenn ein wöchentlicher oder 14-täglicher regulärer Termin von 50–60 Minuten nicht ausreicht, c) es mehr als einen wöchentlichen Termin bräuchte, dies aber aus Kapazitäts- oder finanziellen Gründen nicht realisierbar ist.

Weiter- und Fortbildungen, Selbststudium:
• IRRT (Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy) als Emotionsregulationstraining in der Suchttherapie (IRRT-ERT), in Ausbildung
• ADHS/ADS, Sucht, Depression, usw.
• Akzeptanz- und Committmenttherapie, achtsames Selbstmitgefühl, emotionsfokussierte Methoden
• Achtsamkeitstechniken, verschiedene Meditationsformen, Entspannungsverfahren, Yoga, spirituelle Themen, Medialität
• Regelmässige Supervision und Intervision

Werdegang:
Arbeit als Psychotherapeutin für Behandlungen und Abklärungen im ambulanten und stationären Bereich sowie konzeptuelle Arbeiten:
• Klinik Südhang, Kompetenzzentrum für Mensch und Sucht, Ambulatorium Südhang Bern/Burgdorf (2017-2019)
• Psychiatrischer Dienst der Privatklinik Wyss AG, Biel (2015–2017)
• Privatklinik Wyss AG, Münchenbuchsee (2011–2015)
• Contact Bern, Jugend-, Eltern- und Suchtberatung, Bern (2007–2011)
• Praxis "Therapie im Zentrum (TIZ)", Bern (2006–2007)
• Zentrum für Rehabilitations- und Gesundheitspsychologie, Universität Fribourg (2005–2010)
• Contact Thun, Jugend-, Eltern- und Suchtberatungsstelle, Thun (2003–2004)
• Psychiatrische Dienste des Spitals Thun, Ambulatorium (2001–2003)
• Psychiatrische Universitätspoliklinik Insel, Bern (2000–2001)

Mitgliedschaften:
Föderation der Schweizerpsychologen
Verband Berner Psychologen

Ausbildung

Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy (IRRT) Level 1
2020 IRRT-Institut Schweiz, Teilzeit, 1 Jahre Zusatzversicherung anerkannt

Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy als Emotionsregulationstraining (IRRT-ERT)
2019 IRRT-Institut Schweiz, Teilzeit, 1 Jahre Zusatzversicherung anerkannt

Postgraduale Weiterbildung Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem und interpers. Schwerpunkt. Konzept Prof. K. Grawe
2009 Universität Bern, Teilzeit, 8 Jahre Zusatzversicherung anerkannt

Master in Klinischer Psychologie, spezieller Psychologie und Psychopathologie
2000 Universität Bern, Vollzeit, 7 Jahre

Bernisches Lehrpatent für 1.-9. Klasse Primarstufe
1992 Lehrerseminar Langenthal, Vollzeit, 5 Jahre

Zielgruppe

Erwachsene, Berufstätige, 50+, Jugendliche, Senioren, Frauen, Männer, Einzelpersonen

Verbände/Anerkennungen

FSP

Sprachen

Deutsch

Methoden

Psychotherapie, Kognitive Verhaltenstherapie, Imaginationstechniken, Achtsamkeitstraining, Imaginationsgeleitete Intervention, Entspannungstechniken, Krisenintervention, Naturtherapie, Psychologische Beratung, Verhaltenstherapie, Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT, inkl. Achtsamkeit), Coaching

Symptome

Burnout, Selbstvertrauen, Depressionen, Suchtprobleme, Lebenskrisen, Soziale Phobie, Verhaltensmuster ändern, ADS/ADHS, Zielerreichung, Psychische Störungen, Selbstfindung, Selbstfürsorge, Lebensfragen, Psychische Beschwerden, Depressive Verstimmungen, Selbstwertprobleme, Selbstbewusstsein stärken, Angststörungen

Telefonisch buchen: 044 444 50 84
Psychotherapie, Kognitive Verhaltenstherapie, Imaginationstechniken, Achtsamkeitstraining, Imaginationsgeleitete Intervention, Entspannungstechniken, Krisenintervention, Naturtherapie, Psychologische Beratung, Verhaltenstherapie, Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT, inkl. Achtsamkeit), CoachingBurnout, Selbstvertrauen, Depressionen, Suchtprobleme, Lebenskrisen, Soziale Phobie, Verhaltensmuster ändern, ADS/ADHS, Zielerreichung, Psychische Störungen, Selbstfindung, Selbstfürsorge, Lebensfragen, Psychische Beschwerden, Depressive Verstimmungen, Selbstwertprobleme, Selbstbewusstsein stärken, Angststörungen

Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy (IRRT) Level 1
2020 IRRT-Institut Schweiz, Teilzeit, 1 Jahre Zusatzversicherung anerkannt

Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy als Emotionsregulationstraining (IRRT-ERT)
2019 IRRT-Institut Schweiz, Teilzeit, 1 Jahre Zusatzversicherung anerkannt

Postgraduale Weiterbildung Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem und interpers. Schwerpunkt. Konzept Prof. K. Grawe
2009 Universität Bern, Teilzeit, 8 Jahre Zusatzversicherung anerkannt

Master in Klinischer Psychologie, spezieller Psychologie und Psychopathologie
2000 Universität Bern, Vollzeit, 7 Jahre

Bernisches Lehrpatent für 1.-9. Klasse Primarstufe
1992 Lehrerseminar Langenthal, Vollzeit, 5 Jahre

Zentral beim Bahnhof Bern. Auch in der Natur, per Telefon, via Skype. Burnout, Depression, Selbsstunsicherheit, Schlafstörungen, soziale Ängste, ADHS/ADS, Sucht usw.

Themen und Schwerpunkte:
• Burnout
• Depression
• Selbstunsicherheit
• Schlafstörungen
• soziale Ängste
• ADHS/ADS
• Sucht
• Entspannung, Achtsamkeit
• psychische Beschwerden
• Krise
• sich besser verstehen
• sich aus ungünstigen Verhaltensmustern befreien
• Stress bewältigen
• Entwicklungschancen von Schwierigkeiten und Krisen erkennen
• Ziele erreichen
• diagnostische Abklärung von psychischen Beschwerden
• Vermitteln von Behandlungs- und Unterstützungsmöglichkeiten
• Alternative zur Tagesklinik

Information und Vermittlung:
Abklären, welche Behandlung sinnvoll ist. Empfehlungen zu Unterstützungsangeboten. Auf Wunsch Zuweisung zu einem entsprechenden Angebot oder einer Fachperson.

Tagesstruktur, Alternative zur (Tages-)Klinik:
Entsprechend Ihren Bedürfnissen und Ihrer Problemstellung erstelle ich mit Ihnen eine Struktur mit verschiedenen Behandlungs- und Unterstützungsangeboten. Ich koordiniere diese und sorge für einen regelmässigen Austausch zwischen den Beteiligten.

Flexible Kommunikationsformen und Kurzkontakte per Telefon, Skype, SMS, WhatsApp oder E-Mail können wertvolle Dienste leisten a) zur Intensivierung des Behandlungsprozesses, b) wenn ein wöchentlicher oder 14-täglicher regulärer Termin von 50–60 Minuten nicht ausreicht, c) es mehr als einen wöchentlichen Termin bräuchte, dies aber aus Kapazitäts- oder finanziellen Gründen nicht realisierbar ist.

Weiter- und Fortbildungen, Selbststudium:
• IRRT (Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy) als Emotionsregulationstraining in der Suchttherapie (IRRT-ERT), in Ausbildung
• ADHS/ADS, Sucht, Depression, usw.
• Akzeptanz- und Committmenttherapie, achtsames Selbstmitgefühl, emotionsfokussierte Methoden
• Achtsamkeitstechniken, verschiedene Meditationsformen, Entspannungsverfahren, Yoga, spirituelle Themen, Medialität
• Regelmässige Supervision und Intervision

Werdegang:
Arbeit als Psychotherapeutin für Behandlungen und Abklärungen im ambulanten und stationären Bereich sowie konzeptuelle Arbeiten:
• Klinik Südhang, Kompetenzzentrum für Mensch und Sucht, Ambulatorium Südhang Bern/Burgdorf (2017-2019)
• Psychiatrischer Dienst der Privatklinik Wyss AG, Biel (2015–2017)
• Privatklinik Wyss AG, Münchenbuchsee (2011–2015)
• Contact Bern, Jugend-, Eltern- und Suchtberatung, Bern (2007–2011)
• Praxis "Therapie im Zentrum (TIZ)", Bern (2006–2007)
• Zentrum für Rehabilitations- und Gesundheitspsychologie, Universität Fribourg (2005–2010)
• Contact Thun, Jugend-, Eltern- und Suchtberatungsstelle, Thun (2003–2004)
• Psychiatrische Dienste des Spitals Thun, Ambulatorium (2001–2003)
• Psychiatrische Universitätspoliklinik Insel, Bern (2000–2001)

Mitgliedschaften:
Föderation der Schweizerpsychologen
Verband Berner Psychologen

Deutsch
1 Erfahrungsbericht