Peter Franz Schertenleib

Eidg. dipl. Homöopath

Zusatzversicherung anerkannt
Gesundheits & Coaching Praxis

Peter Franz Schertenleib

Eidg. dipl. Homöopath

Gesundheits & Coaching Praxis
Zusatzversicherung anerkannt

Krankenkassenanerkennung

Über mich

Ich biete Ihnen verschiedene therapeutische Methoden an. Durch unsere Zusammenarbeit entsteht automatisch eine individuelle, persönliche Behandlung.

Die ausgewogene Mischung verschiedener Therapiemöglichkeiten kann sie von chronischen, leichten oder akuten Krankheiten von Körperund Geist befreien.

Menschen j...

Ich biete Ihnen verschiedene therapeutische Methoden an. Durch unsere Zusammenarbeit entsteht automatisch eine individuelle, persönliche Behandlung.

Die ausgewogene Mischung verschiedener Therapiemöglichkeiten kann sie von chronischen, leichten oder akuten Krankheiten von Körperund Geist befreien.

Menschen jeden Alters und Geschlechts sind herzlich willkommen. Wichtig ist mir ein kreativer Ansatz, um Sie in Ihrem Lebensprozess zu unterstützen und weiterzuführen.

Da ich seit über 25 Jahren in meiner Praxis tätig bin, habe ich zahlreiche gute Erfolge vorzuweisen.

Meine Motivation ist die Selbstregulation und den "Inneren Arzt" meiner Patienten anzuregen und so die individuelle Gesundheit zu verbessern!

Ich selber schöpfe meine Kraft aus meiner Familie, aber auch durch schöne Freundschaften und was ich liebe und mich auch stärkt ist, wenn ich in der Natur unterwegs sein kann!

Das Heilprinzip der Homöopathie
Die Grundprinzipien der Homöopathie wurden zu Beginn des 19. Jh. von Samuel Hahnemann (10.4.1755–2.7.1843) formuliert und von ihm in seiner umfangreichen Praxis angewendet und weiterentwickelt. Kern der Homöopathie ist das bereits in der Antike bekannte Ähnlichkeitsprinzip, welches von Hahnemann aufgegriffen und in eine systematische Form gebracht wurde.
Er erkannte, dass ein Arzneimittel nur solche Krankheitszustände zu heilen vermag, welche es bei einem gesunden Menschen im Arzneimittelversuch auch hervorrufen kann. Samuel Hahnemann gab diesem Heilprinzip den Namen Homöo-Pathie (griech.: homoios pathos – ähnlich Leiden) und legte dessen Grundsätze im «Organon der Heilkunst» (1. Auflage 1810) dar. In der Praxis wird für den Patienten ein spezifisches Heilmittel gewählt, welches in einer Arzneimittelprüfung bei Gesunden ein ähnliches Symptomenbild und einen ähnlichen Krankheitsprozess erzeugte.

Similia similibus curentur –
Ähnliches werde mit Ähnlichem geheilt
In seinem Bestreben, effiziente Heilmittel ohne Nebenwirkungen zu verwenden, entdeckte Hahnemann, dass die Heilkraft des gewählten Mittels zunimmt, wenn dieses in mehreren Stufen verdünnt und geschüttelt wird. Die Technik des Verdünnens und Schüttelns nannte er „Potenzieren“. Ein homöopathisch potenziertes Mittel wirkt auf die Lebenskraft, welche Körper, Emotionen und Geist des Patienten im Gleichgewicht hält. Dazu steht der Homöopathie ein Arzneischatz von ca. 3000 Mitteln zur Verfügung.

Erstanamnese / Erstgespräch
Am Anfang jeder homöopathischen Behandlung steht eine umfassende Erstanamnese / Erstgespräch, in der ich Ihre individuellen Symptome herausarbeite. Wichtig sind auch Ihre familiären Umstände wie Krankheiten, die in Ihrer Familie verbreitet vorkommen. Dauer zwischen 1.5 bis 2.5 Std.

Indikationen
Bei welchen Krankheiten hilft Homöopathie?
Die Homöopathie kann fast alle Beschwerden günstig beeinflussen. Wo Krankheiten heilbar sind hilft sie hervorragend, wo nicht, kann der Bedarf an schulmedizinischen Medikamenten stark verringert werden.

Ausbildung

eidg.dipl. Naturheilpraktiker / Homöopathie
1991 Samuel Hahnemannschule Aarau, Teilzeit, 4 Jahre Zusatzversicherung anerkannt

Zielgruppe

Alle, Babys, Erwachsene, Kinder, Frauen, Jugendliche, Männer

Verbände/Anerkennungen

NVS, HVS, EMR

Sprachen

Deutsch, Portugiesisch

Methoden

Homöopathie, Fastenberatung, Basenfasten, Spagyrik, Phytotherapie, Systemisches Coaching, Systemische Strukturaufstellung

Symptome

Grippe, Trauma, Rheuma, Tinnitus, Stress, Bulimie, Blähungen, Burnout, Albträume, Asthma, Fettabbau, Hörsturz, Pubertät, Anorexie, Abnehmen, Akne, Gicht, Flugangst, Trauer, Phobien


Homöopathie, Fastenberatung, Basenfasten, Spagyrik, Phytotherapie, Systemisches Coaching, Systemische StrukturaufstellungGrippe, Trauma, Rheuma, Tinnitus, Stress, Bulimie, Blähungen, Burnout, Albträume, Asthma, Fettabbau, Hörsturz, Pubertät, Anorexie, Abnehmen, Akne, Gicht, Flugangst, Trauer, Phobien

eidg.dipl. Naturheilpraktiker / Homöopathie
1991 Samuel Hahnemannschule Aarau, Teilzeit, 4 Jahre Zusatzversicherung anerkannt

Ich biete Ihnen verschiedene therapeutische Methoden an. Durch unsere Zusammenarbeit entsteht automatisch eine individuelle, persönliche Behandlung.

Die ausgewogene Mischung verschiedener Therapiemöglichkeiten kann sie von chronischen, leichten oder akuten Krankheiten von Körperund Geist befreien.

Menschen jeden Alters und Geschlechts sind herzlich willkommen. Wichtig ist mir ein kreativer Ansatz, um Sie in Ihrem Lebensprozess zu unterstützen und weiterzuführen.

Da ich seit über 25 Jahren in meiner Praxis tätig bin, habe ich zahlreiche gute Erfolge vorzuweisen.

Meine Motivation ist die Selbstregulation und den "Inneren Arzt" meiner Patienten anzuregen und so die individuelle Gesundheit zu verbessern!

Ich selber schöpfe meine Kraft aus meiner Familie, aber auch durch schöne Freundschaften und was ich liebe und mich auch stärkt ist, wenn ich in der Natur unterwegs sein kann!

Das Heilprinzip der Homöopathie
Die Grundprinzipien der Homöopathie wurden zu Beginn des 19. Jh. von Samuel Hahnemann (10.4.1755–2.7.1843) formuliert und von ihm in seiner umfangreichen Praxis angewendet und weiterentwickelt. Kern der Homöopathie ist das bereits in der Antike bekannte Ähnlichkeitsprinzip, welches von Hahnemann aufgegriffen und in eine systematische Form gebracht wurde.
Er erkannte, dass ein Arzneimittel nur solche Krankheitszustände zu heilen vermag, welche es bei einem gesunden Menschen im Arzneimittelversuch auch hervorrufen kann. Samuel Hahnemann gab diesem Heilprinzip den Namen Homöo-Pathie (griech.: homoios pathos – ähnlich Leiden) und legte dessen Grundsätze im «Organon der Heilkunst» (1. Auflage 1810) dar. In der Praxis wird für den Patienten ein spezifisches Heilmittel gewählt, welches in einer Arzneimittelprüfung bei Gesunden ein ähnliches Symptomenbild und einen ähnlichen Krankheitsprozess erzeugte.

Similia similibus curentur –
Ähnliches werde mit Ähnlichem geheilt
In seinem Bestreben, effiziente Heilmittel ohne Nebenwirkungen zu verwenden, entdeckte Hahnemann, dass die Heilkraft des gewählten Mittels zunimmt, wenn dieses in mehreren Stufen verdünnt und geschüttelt wird. Die Technik des Verdünnens und Schüttelns nannte er „Potenzieren“. Ein homöopathisch potenziertes Mittel wirkt auf die Lebenskraft, welche Körper, Emotionen und Geist des Patienten im Gleichgewicht hält. Dazu steht der Homöopathie ein Arzneischatz von ca. 3000 Mitteln zur Verfügung.

Erstanamnese / Erstgespräch
Am Anfang jeder homöopathischen Behandlung steht eine umfassende Erstanamnese / Erstgespräch, in der ich Ihre individuellen Symptome herausarbeite. Wichtig sind auch Ihre familiären Umstände wie Krankheiten, die in Ihrer Familie verbreitet vorkommen. Dauer zwischen 1.5 bis 2.5 Std.

Indikationen
Bei welchen Krankheiten hilft Homöopathie?
Die Homöopathie kann fast alle Beschwerden günstig beeinflussen. Wo Krankheiten heilbar sind hilft sie hervorragend, wo nicht, kann der Bedarf an schulmedizinischen Medikamenten stark verringert werden.

Deutsch, Portugiesisch