Peter Luginbühl

Eidg. anerkannter Psychotherapeut ASP

Zusatzversicherung anerkannt

Peter Luginbühl

Eidg. anerkannter Psychotherapeut ASP

Zusatzversicherung anerkannt

Krankenkassenanerkennung

Über mich

Mich fasziniert und berührt das Sensible, das Zerbrechliche, den inneren Schatz, den Hilde Domin in ihrem Gedicht so treffend ausdrückt: „Nicht müde werden, sondern dem Wunder - leise - wie einem Vogel die Hand hinhalten.“
Meinen Beruf als Psychotherapeut führe ich seit 17 Jahren mit Begeisterung, Freude und Passi...

Mich fasziniert und berührt das Sensible, das Zerbrechliche, den inneren Schatz, den Hilde Domin in ihrem Gedicht so treffend ausdrückt: „Nicht müde werden, sondern dem Wunder - leise - wie einem Vogel die Hand hinhalten.“
Meinen Beruf als Psychotherapeut führe ich seit 17 Jahren mit Begeisterung, Freude und Passion aus. Immer wieder bin ich von Neuem berührt, was Menschen in ihrem Leben durchmachen „müssen“. Bei der Begleitung meiner Patienten ist es mir wichtig, sie so zu unterstützen, dass sie ihre eigenen Kräfte und Ressourcen entdecken, nutzen, oder diese weiter entwickeln können. Meine praktische Erfahrung stammt aus 10-jähriger Tätigkeit als delegierter Psychotherapeut im Sihlmed - Zentrum für Integrative Medizin, wo ich mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit sehr verschiedenen Themen gearbeitet habe. Ich biete dort u.a. Sand-Spiel-Therapie für Kinder und Jugendliche an. 8 Jahre lang habe ich im stationären Suchtbereich mit Jugendlichen und Erwachsenen gearbeitet.

Meine Methoden, welche ich je nach Bedarf und Situation anwende:
Analytische Psychologie nach C.G. Jung;
Das Besondere an der analytischen Psychologie ist für mich die Art und Weise, wie das Unbewusste in die Therapie einbezogen wird: über die Arbeit mit Träumen, der aktiven Imagination, kreativen Methoden wie Malen, Sandspieltherapie oder über die nonverbale Kommunikation des Körpers. Einen Einblick in das unbewusste Geschehen erweist sich in einer Psychotherapie als äusserst dankbar und hilfreich. Zum Beispiel bei psychosomatischen Beschwerden, wo ein psychischer Zustand oder Konflikt sich über den Körper äussert, den über das Bewusstsein oft nur schwer zugänglich ist. Die Körpersymptome ermöglichen einen Blick auf den seelischen Zustand einer Person. „Deine Visionen werden klarer, wenn Du in Dein eigenes Herz hinein siehst. Wer nach Aussen sieht, träumt, wer nach Innen schaut, erwacht.“ Carl Gustav Jung

Psychodynamisch Imaginative Trauma Therapie (PITT) nach Luise Reddemann;
In der PITT werden über das Medium einer hilfreichen Beziehung hauptsächlich die Selbstbeziehung und die Selbstberuhigungsfähigkeit betont und mittels Imagination angeregt, diese neu zu gestalten und somit seelische Wunden einer Heilung zuzuführen. Das Mitgefühl des Therapeuten und der Patientin/des Patienten für sich selbst nimmt einen wichtigen Platz in der therapeutischen Arbeit ein. Von zentraler Bedeutung ist das Konzept der „inneren Bühne“, die zu einem gemeinsamen imaginären Raum wird, auf dem die Patientin/der Patient ggf. angeregt und unterstützt durch den Therapeuten, „spielen“ kann. Dadurch wird sie wieder handlungsfähiger.

Es ist erstaunlich, wie viel Menschen vermögen, wenn man es ihnen nur zutraut...

Ausbildung

Diplom in Analytischer Psychologie
2012 International School of Analytical Psychology Zürich, Teilzeit, 6 Jahre Zusatzversicherung anerkannt

Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie für Kinder & Jugendliche
2019 Institut für Psychotraumatologie des Kindes- und Jugendalter, Teilzeit, 2 Jahre Zusatzversicherung anerkannt

Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie (PITT)
2017 Institut für Traumatologie, Leitung: Prof. Dr.med. Luise Reddemann, Teilzeit, 4 Jahre Zusatzversicherung anerkannt

Psychologiestudium Lic. Phil. - Klinische Psychologie, Psychopathologie, Ethnologie
2000 Universität Zürich, Vollzeit, 7 Jahre Zusatzversicherung anerkannt

Monodrama/ Psychodrama in der Einzelpsychotherapie und Beratung; Kreativität als therapeutischer Wirkfaktor
2004 Moreno Institut in Überlingen, Teilzeit, 1 Jahre Zusatzversicherung anerkannt

Zielgruppe

Jugendliche, Kinder, Erwachsene, Einzelpersonen, Eltern, Männer

Verbände/Anerkennungen

IAAP, ASP, AGAP

Sprachen

Deutsch, Englisch

Methoden

Traumatherapie, Psychotherapie, Traumanalysen, PITT-KID, Beratung für Jugendliche, Psychoanalyse

Symptome

Seelische Belastungen, Trauma, Posttraumatische Belastungsstörung PTBS, Psychosomatische Beschwerden, Entwicklungsstörungen, Pubertät, Entscheidungsfindung, Seelische Blockaden, Schwierige Lebenssituationen, Missbrauch, Gewalterfahrungen, Psychische Störungen, Berufliche Herausforderungen, Berufliche Neuorientierung, Psychosen, Ängste, Burnout, Suchtprobleme, Psychische Beschwerden, Trauer

Telefonisch buchen: 044 444 50 84
Traumatherapie, Psychotherapie, Traumanalysen, PITT-KID, Beratung für Jugendliche, PsychoanalyseSeelische Belastungen, Trauma, Posttraumatische Belastungsstörung PTBS, Psychosomatische Beschwerden, Entwicklungsstörungen, Pubertät, Entscheidungsfindung, Seelische Blockaden, Schwierige Lebenssituationen, Missbrauch, Gewalterfahrungen, Psychische Störungen, Berufliche Herausforderungen, Berufliche Neuorientierung, Psychosen, Ängste, Burnout, Suchtprobleme, Psychische Beschwerden, Trauer

Diplom in Analytischer Psychologie
2012 International School of Analytical Psychology Zürich, Teilzeit, 6 Jahre Zusatzversicherung anerkannt

Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie für Kinder & Jugendliche
2019 Institut für Psychotraumatologie des Kindes- und Jugendalter, Teilzeit, 2 Jahre Zusatzversicherung anerkannt

Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie (PITT)
2017 Institut für Traumatologie, Leitung: Prof. Dr.med. Luise Reddemann, Teilzeit, 4 Jahre Zusatzversicherung anerkannt

Psychologiestudium Lic. Phil. - Klinische Psychologie, Psychopathologie, Ethnologie
2000 Universität Zürich, Vollzeit, 7 Jahre Zusatzversicherung anerkannt

Monodrama/ Psychodrama in der Einzelpsychotherapie und Beratung; Kreativität als therapeutischer Wirkfaktor
2004 Moreno Institut in Überlingen, Teilzeit, 1 Jahre Zusatzversicherung anerkannt

Mich fasziniert und berührt das Sensible, das Zerbrechliche, den inneren Schatz, den Hilde Domin in ihrem Gedicht so treffend ausdrückt: „Nicht müde werden, sondern dem Wunder - leise - wie einem Vogel die Hand hinhalten.“
Meinen Beruf als Psychotherapeut führe ich seit 17 Jahren mit Begeisterung, Freude und Passion aus. Immer wieder bin ich von Neuem berührt, was Menschen in ihrem Leben durchmachen „müssen“. Bei der Begleitung meiner Patienten ist es mir wichtig, sie so zu unterstützen, dass sie ihre eigenen Kräfte und Ressourcen entdecken, nutzen, oder diese weiter entwickeln können. Meine praktische Erfahrung stammt aus 10-jähriger Tätigkeit als delegierter Psychotherapeut im Sihlmed - Zentrum für Integrative Medizin, wo ich mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit sehr verschiedenen Themen gearbeitet habe. Ich biete dort u.a. Sand-Spiel-Therapie für Kinder und Jugendliche an. 8 Jahre lang habe ich im stationären Suchtbereich mit Jugendlichen und Erwachsenen gearbeitet.

Meine Methoden, welche ich je nach Bedarf und Situation anwende:
Analytische Psychologie nach C.G. Jung;
Das Besondere an der analytischen Psychologie ist für mich die Art und Weise, wie das Unbewusste in die Therapie einbezogen wird: über die Arbeit mit Träumen, der aktiven Imagination, kreativen Methoden wie Malen, Sandspieltherapie oder über die nonverbale Kommunikation des Körpers. Einen Einblick in das unbewusste Geschehen erweist sich in einer Psychotherapie als äusserst dankbar und hilfreich. Zum Beispiel bei psychosomatischen Beschwerden, wo ein psychischer Zustand oder Konflikt sich über den Körper äussert, den über das Bewusstsein oft nur schwer zugänglich ist. Die Körpersymptome ermöglichen einen Blick auf den seelischen Zustand einer Person. „Deine Visionen werden klarer, wenn Du in Dein eigenes Herz hinein siehst. Wer nach Aussen sieht, träumt, wer nach Innen schaut, erwacht.“ Carl Gustav Jung

Psychodynamisch Imaginative Trauma Therapie (PITT) nach Luise Reddemann;
In der PITT werden über das Medium einer hilfreichen Beziehung hauptsächlich die Selbstbeziehung und die Selbstberuhigungsfähigkeit betont und mittels Imagination angeregt, diese neu zu gestalten und somit seelische Wunden einer Heilung zuzuführen. Das Mitgefühl des Therapeuten und der Patientin/des Patienten für sich selbst nimmt einen wichtigen Platz in der therapeutischen Arbeit ein. Von zentraler Bedeutung ist das Konzept der „inneren Bühne“, die zu einem gemeinsamen imaginären Raum wird, auf dem die Patientin/der Patient ggf. angeregt und unterstützt durch den Therapeuten, „spielen“ kann. Dadurch wird sie wieder handlungsfähiger.

Es ist erstaunlich, wie viel Menschen vermögen, wenn man es ihnen nur zutraut...

Deutsch, Englisch
6 Erfahrungsberichte