Das Chronische Müdigkeits
Symptom
seit mindestens 6 Monaten anhaltende Erschöpfung, die nach medizinischem Ausschluß anderer Ursachen unerklärlich bleibt und die Alltagsaktivitäten und Arbeit erheblich einschränkt. „Ausschluss medizinischer Ursachen“ bedeutet dabei umfangreiche Untersuchungen körperlicher, apparativer und laborchemischer Art, die keine organische Ursache feststellen können.
Zusatzsymptome ◦Verschlechterung des Zustands für mehr als 24 Stunden nach körperlicher Anstrengung
◦Fehlende Erholung durch Schlaf
◦Erhebliche Einschränkungen des Kurzzeitgedächtnisses und der Konzentration
◦Muskelschmerzen
◦Schmerzen in mehreren Gelenken ohne Schwellung oder Rötung
◦Kopfschmerzen
◦Druckempfindliche und vergrößerte Lymphknoten im Hals- oder Achselbereich
◦Häufige Halsschmerzen
Häufige und unspezifische Symptome sind außerdem Muskelschwäche, leichtes Fieber und/oder Frösteln, Schlafstörungen (sowohl Schlaflosigkeit als auch gesteigertes Schlafbedürfnis), Magen-Darm-Krämpfe und z.B. neuropsychiatrische Beschwerden wie Lichtscheu, Gesichtsfeldausfall, Vergesslichkeit, Reizbarkeit, Depressionen und Verwirrtheitszustände. Schonung oder Ruhe können das chronische Erschöpfungssyndrom nicht beseitigen.
Chronisches Erschöpfungssyndrom aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin
Das chronische Erschöpfungssyndrom wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin nach den Hauptsymptomen erfasst. Man differenziert die Symptomatik der Patientinnen und Patienten, welche an Erschöpfung und Müdigkeit, an Schlaflosigkeit, an Vergesslichkeit, an rezidivierenden Nachtschweiß, an Reizbarkeit und an anderen zusätzlichen CFS-Symptomen leiden anhand der TCM-Kriterien. Da das Zusammenspiel von Geist und Körper in der Chinesischen Medizin von herausragender Bedeutung ist, werden körperliche und psychische Symptome zusammen erfasst und als Dysharmoniemuster interpretiert. Sie ergänzen einander zu einem Gesamtbild. Die Therapie in der Chinesischen Medizin richtet sich dann nach dem vorliegenden Gesamtbild. Die Beurteilung dieses Gesamtbildes, oder der Dysharmonie-Muster, unterscheidet sich von Patient zu Patient. Dies zeigt sich auch in den unterschiedlichen Therapieansätzen. Im Zentrum stellt das CFS-Syndrom einen Energiemangel dar und in der TCM lassen sich 3 Krankheitsbilder das CFS-Syndrom differenzieren.
1.Milz- und Herz-Qi-Yang-Mangel (Vergesslichkeit, Konzentrationsstörung, Schlaflosigkeit mit vermehrtem Schlafbedürfnis).
2.Milz-Leber-Disharmonie (Blutmangel, Feuchtigkeit und Hitze, Reizbarkeit).
3.Milz und der Nieren Yang-oder Yin-Mangel

Auf der Suche nach einer Zusatzversicherung für Komplementärmedizin? Jetzt hier profitieren!