Lavendelöl gegen Schlafstörungen

Schlafstörungen sind weit verbreitet. Lavendelöl in Arzneimittelqualität hilft genauso gut wie chemische Präparate, ist aber besser verträglich.

Lavendelöl zum Entspannen und loslassen

Ausreichend und gut schlafen ist essenziell für Wohlbefinden und Lebensqualität. Doch laut Bundesamt für Statistik leidet jeder vierte Schweizer zumindest zeitweise unter Schlafstörungen. Probleme mit dem Einschlafen und mehrmaliges Erwachen in der Nacht – darunter leiden besonders Frauen und ältere Menschen. Ursache ist oft eine sogenannte generalisierte Angststörung (GAS): innere Unruhe, Sorgen, Anspannung, kreisende Gedanken rauben den Schlaf. Fast jeder zehnte Betroffene greift zu Beruhigungs- oder Schlafmitteln. Oft werden bei Schlafstörungen sogenannte Benzodiazepine verschrieben. Sie wirken zwar zuverlässig, haben aber ein hohes Abhängigkeitspotential. Und sie wirken sedierend, das heisst: Nach dem Konsum sollte man aufs Autofahren und ähnliche Aktivitäten verzichten.

Lavendelöl lindert die Angst

Eine sanfte Alternative zu chemischen Präparaten ist Lavendelöl. Im Gegensatz zu chemischen Präparaten mache Lavendelöl weder abhängig noch müde und beeinflusse weder Konzentration noch Fahrtüchtigkeit, betont Sabine Hurni, Drogistin HF und Heilpraktikerin. „Das ätherische Lavendelöl wirkt primär angstlösend. Dadurch kann man besser loslassen und sich vertrauensvoll dem Schlaf hingeben.“

 

Zum gesamten Artikel

Auf der Suche nach einer Zusatzversicherung für Komplementärmedizin? Jetzt hier profitieren!

Diese Artikel könnten für Sie auch interessant sein