Feldenkrais Methode® - Schmerzen lindern mit Bewegung

Schmerzen begegnen jedem Menschen von Zeit zu Zeit. Sie können Folgen eines Unfalls sein oder sich durch ungünstige Bewegungsgewohnheiten entwickeln. Besonders bei diffusen Schmerzen ist es nicht immer leicht für den Betroffenen zu entscheiden, welche Therapie die richtige ist. Die Feldenkrais Methode kann bei Schmerzen Abhilfe schaffen, indem sie einen neuen, nicht von Schmerzen dominierten Bezug zum Körper schafft.

Feldenkrais Methode® - Schmerzen lindern mit Bewegung

Schmerzen begegnen jedem Menschen von Zeit zu Zeit. Sie können Folgen eines Unfalls sein oder sich durch ungünstige Bewegungsgewohnheiten entwickeln. Besonders bei diffusen Schmerzen ist es nicht immer leicht für den Betroffenen zu entscheiden, welche Therapie die richtige ist. Die Feldenkrais Methode kann bei Schmerzen Abhilfe schaffen, indem sie einen neuen, nicht von Schmerzen dominierten Bezug zum Körper schafft.

 

Oberstes Gebot: Schmerzen nicht ignorieren

Psychisches und körperliches Wohlbefinden sind eng miteinander verbunden. Wer mit Schmerzen und Bewegungseinschränkungen leben muss, verliert auch oft an Selbstvertrauen. Akute Schmerzen sollten immer als ein Alarmsignal des Körpers verstanden werden: hier stimmt etwas nicht und benötigt Aufmerksamkeit. Keine Lösung ist es, Schmerzen zu ignorieren und darauf zu hoffen, dass sie sich von alleine geben. Denn unabhängig davon wie die Schmerzen entstehen, können sie im schlimmsten Fall einen chronischen Verlauf nehmen. In der Feldenkrais Methode werden Bewegungsmuster positiv verändert. Durch kleine und sorgfältig ausgeführte Bewegungen reguliert sich die Körperspannung und die Qualität von Bewegungen. Die Körperhaltung verbessert und ein allgemeines Wohlbefinden stellt sich ein.

 

Bewusste Bewegungen stärken die Gesundheit

Die Feldenkrais Methode ist Teil der Komplementärtherapie und wird auf zwei Arten praktiziert. Zum einen in Gruppenstunden, in denen alle Teilnehmer mit verbal angeleiteten Bewegungssequenzen selbst funktionale Zusammenhänge im Körper erforschen. Zum anderen in Einzelsitzungen, bei denen individuell angepasste Bewegungsabläufe zusammen mit dem Lehrenden ausgeführt werden. Dabei werden die Bewegungssequenzen mit viel Aufmerksamkeit ausgeführt und neue Bewegungsmöglichkeiten ausprobiert. Alle Bewegungen werden meist langsam und mit wenig Anstrengung ausgeführt, um eine möglichst präzise und intensive Wahrnehmung des gesamten Bewegungsablaufs zu ermöglichen. Sich leicht und bewusst zu bewegen, empfinden viele Menschen als ein wunderbares Gefühl zu sich selbst zu finden. Das kann bei der Schmerzreduktion helfen. Oft stellen Schmerzpatienten schon nach kurzer Zeit spürbare Verbesserungen fest. Eine dauerhafte Schmerzreduktion wird durch die gezielte Veränderung der Bewegungsmuster über einen längeren Zeitraum herbeigeführt.

 

Der Ursprung begann bei Knieschmerzen

Die Feldenkrais Methode ist nach ihrem Begründer, dem Naturwissenschaftler Dr. Moshé Pincha Feldenkrais (1904-1984) benannt. Er entwickelte seine Methode durch Selbsterfahrung, ausgehend von einem schmerzhaften Knieproblem, das ihm das Laufen schwierig machte. Im Zentrum seiner Forschung stand dabei die Frage, ob nicht das Knie selbst, sondern die Art und Weise wie er es benutzte zu den Problemen führte. Später begann er seine Erkenntnisse auf andere Menschen zu übertragen und entwickelte seine Methode weiter. Heute führt der Weg zum Feldenkrais-Therapeuten über eine 4-jährige international anerkannte Grundausbildung. Die Behandlung wird oft von der Zusatzversicherung gedeckt.

 

Auf der Suche nach einer Zusatzversicherung für Komplementärmedizin? Jetzt hier profitieren!

Diese Artikel könnten für Sie auch interessant sein